Eine ausgewogene Ernährung ist die Basis für die Gesundheit!

Ein gut funktionierendes Immunsystem ist die beste Voraussetzung für einen gesunden Hund!

Frische Luft, Sonne, viel freie Bewegung, liebevolle Zuwendung, bedarfsgerechtes Futter, eine sinnvolle Nahrungsergänzung mit allen Spurenelementen, Mineralien und Vitaminen nach Bedarf.

Nicht mehr, aber auch nicht weniger.

Die Grundlage für eine gesunde Hundeernährung ist die optimale Versorgung mit allen lebenswichtigen Nährstoffen.

Frisches oder gekochtes Fleisch, ein wenig Gemüse, Reis, Hirse oder Haferflocken und hochwertige Öle werden von den Hunden gut vertragen und leisten die Basis für ein intaktes Immunsystem.

 

Die Mahlzeiten für meine ( jungen, gesunden ) Aussies habe ich aus folgenden frischen Zutaten zubereitet.

 

Fleisch (Muskelfleisch vom Rind oder Huhn), ab und zu Leber, Pansen und Blättermagen  - individuell auf Verträglichkeit abgestimmt -

Hüttenkäse, Ziegenmilch, Reis / Hirse / Haferflocken, gekochtes & püriertes Gemüse.

 

Öle, Kräuterhefe, Calciumcitrat oder gemahlene Eierschalen füge ich je nach Bedarf individuell zu.

Ich optimiere die Ration durch die Zugabe von Spurenelementen, gerne Goldwert oder Frühlingserwachen ( beide dr.Weyrauch ) und Vitaminen. Lebertran für die Vitamine A & D, Weizenkeimöl für den Vitamin E- Bedarf, alternativ den Feuerstrahl flüssig (dr.Weyrauch), der auch die B-Vitamine enthält.

 

Senioren

Aktuell habe ich einen Senior, 11,5  Jahre alt,  zu versorgen.

Ich koche & püriere Hühnerfleisch mit Reis/ Haferflocken und Möhrchen/ Kürbis.

Ergänze hochwertige Öle & Fette (Hanföl & Weizenkeimöl, Ghee & Knochenmark), Mineralien (Ca.), Spurenelemente & Vitamine,  die ich dem erhöhten Bedarf im Alter anpasse, mit Betonung auf

 

Zink, Selen und Jod, Vitamin E und die B-Vitamine (besonders Biotin !)

Sehr einfach ist die passende Dosierung über die Gabe der Seniorenergänzung von Futtermedicus zu erreichen.

 

Wichtig für jung und alt

Karotte, Kürbis, Pastinake oder Süßkartoffel koche & püriere ich, da rohes Gemüse für Hunde schwer verdaulich und für die Darmbakterien im Dickdarm nicht zu verwerten ist.

 

Ich empfehle gerne  Hanföl und in besonderen Fällen Borretsch ( Haut und Fell ) oder Nachtkerzenöl. Weizenkeimöl für den Vitamin E Bedarf.

 

Ganz einfach geht die Versorgung mit Dogscountry Vita Daily !

Die hochwertige Ölmischung besteht aus Hanf, Walnuss, Borretsch, Schwarzkümmel und Weizenkeimöl.

 

Hunde ( und auch Menschen! ) benötigen hochwertige tierische Fette in ihrer natürlichen  Zusammensetzung.

Fett hält den Blutzuckerspiegel konstant und flickt die Auskleidung der Darmwand. ( aus dem Buch: Wie  Darm und Psyche sich beeinflussen, von Dr. N.Campbell - McBride, dt.Kandern 2015 ).

Ich habe beste Erfahrungen sowohl mit Ghee, als auch mit dem Fett, welches beim Zubereiten von Suppe/ Brühe entsteht, gemacht.

Besonders zu erwähnen ist Knochenmark, es enthält fettlösliche Nährstoffe wie Vitamin A, D und E.

Ghee ist reines Milchfett, frei von Laktose und Kasein und leicht verdaulich.

 

Kochen Sie Knochen/ Fleischbrühe für Ihren Hund.

Eine warme Mahlzeit fördert die Genesung, Vitalität und pflegt die Verdauungsorgane.

Rezepte finden Sie im Internet, zum Beispiel auf Lumpi4.

 

Meine Büchertipps über Fütterung, Grundlagenwissen & Rezeptideen 

1.

Ernährung des Hundes - Grundlagen, Fütterung, Diätetik - Begründet von Helmut Meyer - Verlag Enke,  Jürgen Zentek

    ( sehr umfangreich, anspruchsvoll, wissenschaftlich )

2.

Hunde barfen - Alles über Rohfütterung - Ulmer Verlag, Dr.med.vet Julia Fritz

  ( Das Buch beinhaltet viel mehr, als der Titel aussagt.

    Themen wie Selberkochen, Fertigfutter, Futterrationen im Krankheitsfalle werden ausgiebig besprochen.)